Geschichte

Die erste Kinesiologieform, die «Applied Kinesiology», hat ihren Ursprung beim amerikanischen Chiropraktiker, Dr. Georg Goodheart. Er hat in den 60er Jahren einige bahnbrechende Entdeckungen gemacht, welche zur Entstehung der Kinesiologie führten. Unter anderem hat er erkannt, dass sogenannt «schwache» Muskeln durch Massage bestimmter Reflexzonen gestärkt werden können. Auch hat er heraus gefunden, dass Muskeln, Organe und Meridiane in Beziehung zueinander stehen.

Der Begriff Kinesiologie stammt aus dem Griechischen (kinesis = die Bewegung, logie = die Lehre von…) und bedeutet somit «die Lehre von der Bewegung». Dabei ist jede Art von Bewegung gemeint, die Körperbewegung sowie die Bewegung unserer biochemischen Energie und die bioelektrischen Ströme in unseren Meridianbahnen, aber auch die geistige Beweglichkeit.